Grundschule Süd-West / Eschborn

Pädagogische Grundhaltung

Das Kollegium der Grundschule Süd-West arbeitet schon seit vielen Jahren mit dem Anspruch, dass eine gute Schule sich konstruktiv und pädagogisch professionell den Bedürfnissen und Erfordernissen der ihr anvertrauten Kinder anpassen muss. Ferner ist die Unterschiedlichkeit der Einzelindividuen zu nutzen, um diesen Horizont zu erweitern und neue Denk- und Verhaltensmuster zu erschließen. Die Schule verfügt über eine langjährige Erfahrung im gemeinsamen Unterricht von Kindern mit und ohne Behinderung (seit 1986) und deshalb über eine hohe Kompetenz in der Anwendung von differenzierenden und integrierenden Unterrichtsmethoden. Wir verstehen unsere Grundschule als einen Ort, an dem alle Kinder des Einzugsgebietes miteinander und voneinander lernen und sich trotz aller kultureller und personaler Verschiedenheiten gegenseitig respektieren und akzeptieren lernen. Die Integration eines jeden als vollwertiges Mitglied der (Schul-)Gemeinschaft ist zentral, unabhängig von Fähigkeiten und Defiziten. Dazu sind einerseits differenzierte und offene Unterrichtsformen als Handwerkszeug genauso wichtig wie andererseits ein offener und ehrlicher Umgang mit Verschiedenheit, Vielfalt und Anderssein.